Schließen

apr 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

FROM THE SHORES
OF KENYA
TO THE WORLD

MANGROVEN ZUSAMMEN
GAZI BAY, KENIA

Die positiven Effekte des Mangrovenaufforstungs- und Erhaltungsprojekts sind sowohl auf lokaler, als auch auf globaler Ebene sichtbar: Die internationale Unterstützung zur Senkung des CO2-Pegels in der Atmosphäre ermöglichte den Bau von örtlichen Schulen und Zugang zu sauberem Wasser. Das Projekt wurde zu einem Modellbeispiel für viele andere, ähnliche Gebiete.

LEBEN IN DEN MANGROVEN

NACHDEM DIE WÄLDER VON GAZI WIEDER DICHTER WURDEN, HABEN VIELE WASSERTIERE EINEN PERFEKTEN LEBENSRAUM GEFUNDEN, INDEM SIE UNGESTÖRT LEBEN KÖNNEN. DIES HAT SOWOHL DAS LOKALE ÖKOSYSTEM, ALS AUCH DIE DÖRFER ENTLANG DER BUCHT BEREICHERT, DIE DIE FISCHEREI SEIT JEHER FÜR IHREN LEBENSUNTERHALT NUTZEN.

4.000 Bäume zum Schutz der Bucht

In Gazi haben sich Mensch und Natur verbündet, um den Klimawandel zu stoppen. Jedes Jahr pflanzt die Organisation Mikoko Pamoja 4.000 neue Mangroven, um die Küstengemeinden vor Überschwemmungen und Tsunamis zu schützen. Die Mangroven agieren außerdem auf natürliche Weise als Kohlenstoffsenke – sie absorbieren Kohlendioxid aus der Luft und reduzieren so den CO2-Pegel der Atmosphäre.

Mikoko Pamoja: Bucht von Gazi
Zahlen