Zwischensumme
    Lavazza Unternehmenszentrale

    Unter Leitung des Auschreibungsgewinners Cino Zucchi Achitetti wurde der Block zwischen der Via Bologna, Via Pisa, Via Ancona und der Corso Palermo im Rahmen des Aurora Projekts komplett umgestaltet. Mit der neuen Unternehmenszentrale im Zentrum wurde so eine lebhafte und offene Umgebung geschaffen. Ein einziger Standort für rund 600 Mitarbeiter, ganz in der Nähe des Industriezentrums der Strada Settimo, dem Standort einer der weltweit größten Anlagen für die Verarbeitung und Produktion von Kaffee. Auch das Lavazza Innovation Center, das sich der Forschung und Innovation widmet, wurde eröffnet.

    Die Bauarbeiten an der Unternehmenszentrale begannen im Herbst 2014 und wurden 2017 abgeschlossen.

    Das Gebäude, das die Lavazza Unternehmenszentrale beherbergt, hat die geschwungene Form einer großen Wolke. Der Komplex ist auf jeder Seite verschieden hoch, was von der Ausrichtung zur Sonne und den Gebäuden der Umgebung abhängt: In der Mitte, auf der Seite der Via Ancona und des neuen Innenhofes, hat er drei Stockwerke, auf der Seite des Largo Brescia hat er sechs Stockwerke.

    Zu den Materialien, die für den Bau verwendet wurden, zählen, mit Siebdruck verzierte, Metall- und Glaselemente an den Fenstern. Das Netz aus vertikalen und horizontalen Elementen, bietet außerhalb der Fenster je nach Tages- und Jahreszeit idealen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung. Ein Gitter aus vertikalen und horizontalen Elementen, das sich außerhalb der Fensterfläche befindet und in wechselnden Jahreszeiten und zu verschiedenen Tageszeiten Licht- und Schatteneffekte erzeugt und das Innere vor direkter Sonneneinstrahlung schützt.

    Ein großes Glasatrium mit einem gebogenen Dach verbindet die Unternehmenszentrale mit dem Lavazza-Museum, dem Hofgarten, dem Shop und „La Centrale“. Die Haupttreppe im Inneren windet sich elegant entlang der Wand des Gebäudes bis in den dritten Stock und öffnet sich zu einer großen Terrasse mit Dachgarten.

    In den beiden Untergeschossen befinden sich Firmenparkplätze. Im Erdgeschoss finden sich die Einrichtungen für die Öffentlichkeit: Rezeption, Besprechungsräume und Arbeitsplätze für Berater, ein Pausenbereich, ein Fitnessstudio und der Lavazza Museumsshop. In den andere Etagen gibt es Büros.

    Lavazza hat seine Mitarbeiter einbezogen, indem Vorschläge und Ideen zusammengetragen wurden, um einen Arbeitsbereich zu schaffen, der ihren Bedürfnissen bestmöglich entspricht.

    Die Inneneinrichtung, die von der 'Thema Progetto Group' mit entworfen wurde, ist so nachhaltig wie der Rest des Gebäudes. Sie dient dem Komfort der Mitarbeiter, dem reduzierten Energieverbrauch und dem effizienten Flächenmanagement.