Zwischensumme
    La Piazza
    Zum neu gestalteten Nuvola-Gelände gehört auch "La Piazza", der attraktiv gestaltete öffentliche Platz umgibt die Zentrale und verbindet die neuen und historischen Gebäude. Ein neuer Fußweg verbindet so die Via Ancona und Via Bologna. Das überdachte Atrium im Zentrum bietet Zugang zu den Büros und dem Lavazza Museum.
    Geschwungene Sitzbänke aus sardischem weißen Granit begrenzen die Wege und dienen als Rückzugsorte im Garten. Der zentral gelegene Brunnen bietet einen Ruhepol im Trubel der Stadt. Ein zentraler Brunnen trägt zum Mikroklima bei. Er steht geschützt vor dem Lärm und dem optischen Durcheinander der Stadt.
    Eine dichte Bepflanzung mit Sträuchern und Bodenpflanzen ziert die leicht erhöhten Grünflächen, wodurch große kompakte Flächen mit Bäumen im Hintergrund entstehen. Bei der Auswahl der Pflanzen wurden Arten bevorzugt, deren Größe und Wurzelsysteme für die Tiefe des Bodens geeignet sind. Arten, die gegen die häufigsten Pflanzenkrankheiten resistent sind und die die gesamte Fläche unter dem Blätterdach der Bäume mit Sträuchern und krautartigen Gewächsen bedecken, um große Rasenflächen zu vermeiden, die regelmäßig gepflegt werden müssen. Das Pflanzen von Bäumen und blühenden Sträuchern, eine Mischung zwischen sommergrünen und immergrünen Pflanzen, sorgt dafür, dass es von Frühling bis zum Herbst blüht. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf duftende Arten wie Osmanthus (Herbstduftblüte), Sarcococca (Schattenblume), Flieder und Pfeifenstrauch gelegt.
    Öffentliche Parkplätze gibt es in den beiden Untergeschossen unterhalb der Piazza, mit separatem Eingang zu den Lavazza Parkplätzen.