Zwischensumme
    ZURÜCK
    12 Minuten

    17 Porträtfotos, 17 Botschafter, 17 nachhaltige Entwicklungsziele: Der Lavazza Kalender wird ein künstlerisches Sprachrohr für die UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

    29. November 2017

    Lavazza Kalender „2030 What are you doing?“ Heute präsentiert:
    Massimo Bottura, Jeremy Renner, Alexandra Cousteau, Andre Agassi und Carlo Petrini sind einige der 17 Botschafter für die Nachhaltigkeit, die – in den künstlerischen Porträts vom Fotografen Platon – alle Menschen, Institutionen und Unternehmen auffordern, die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu erreichen.
        

     

     

    Mailand, 29. November 2017 – And you, what are you doing? (Und Sie, was machen Sie?) Die Frage des Lavazza Kalenders für 2018 ist direkt und ungefiltert und richtet sich vor allem an die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen. Diese Frage erinnert uns alle daran, dass 2030 – die endgültige Frist der UN für die Umwandlung der Erde in einen nachhaltigeren Ort – direkt vor der Tür steht. Eigentlich ist es in den 17 Porträtfotos von Platon im Kalender „2030 What are you doing?“ schon heute 2030: Der neue Lavazza Kalender ist das erste künstlerische Sprachrohr für die 17 nachhaltigen globalen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs). Er zeigt sie anhand des konkreten Engagements der 17 Nachhaltigkeitsbotschafter, Männer und Frauen, die entschlossen sind, Lebensmittelabfälle in eine Mahlzeit für die Ärmsten unter uns und eine Plastikflasche in eine gemeinsame Lichtquelle zu verwandeln, Kindern den Zugang zur Bildung zu ermöglichen, benachteiligten Jugendlichen und ausgegrenzten Frauen eine Ausbildung zu vermitteln, das Meer und die biologische Vielfalt zu schützen, den Klimawandel zu bekämpfen und sich für eine Wirtschaft, die auf Natur und Leben basiert, einzusetzen. 

     


     What are you doing? Vom Chefkoch Massimo Bottura bis zum amerikanischen Schauspieler Jeremy Renner. Von der Beauftragten für Wasserprobleme Alexandra Cousteau bis zum Slow-Food-Gründer  Carlo Petrini. Von Tennis-Champion Andre Agassi  und  Jeffrey Sachs, dem Direktor des UNO-Netzwerks für nachhaltige Entwicklung, bis zum Initiator von The Blue Economy Gunter Pauli und dem Rainforest Alliance-Mitbegründer Daniel Katz. Die 17 Aufnahmen von Platon sind Porträts , die den 17 Protagonisten auf den Zahn fühlen und uns alle vor die unausweichliche Frage stellen – 2030 What are you doing? – und uns daran erinnern, wie nahe 2030 ist, während der Weg zum Erreichen der 17 Ziele noch steinig ist. Daher ist der Lavazza Kalender für 2018, der das Ergebnis eines kreativen Projekts der Agentur Armando Testa ist, vornehmlich ein individueller, aber auch ein kollektiver Aufruf. 

     

    „Die Frage hinter dem Titel des Lavazza Kalenders 2018 ist direkt und absichtlich provokativ. What are you doing? (Was tun Sie?) Wir alle, Bürger, Unternehmen, politische und soziale Institutionen, sind aufgerufen, zu reagieren und uns für einen Wandel einzusetzen. Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der UN sind der Weg, der einzuschlagen ist, um den Planeten zu schützen. Allerdings rückt 2030 immer näher und es ist wichtiger denn je, dass wir uns alle einen Ruck geben, sagt Francesca Lavazza, Vorstandsmitglied des Unternehmens -. Deshalb haben wir uns entschlossen, die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der UN zu unterstützen und können sie dank Platon, einem Meister der zeitgenössischen Fotografie, zum ersten Mal auf künstlerische Weise interpretieren. Wir wollen diesen weltweiten Einsatz für 2030 populär machen, verbreiten und diese Probleme und ihre Protagonisten bekannt machen; nur so können sich Menschen, insbesondere junge Menschen, wirklich dafür einsetzen, dass sich in Zukunft etwas ändert. Wir wollen die Begründer einer positiven Revolution sein, den gesunden Menschenverstand inspirieren und wecken, damit wir die Botschafter der Veränderung sind, die wir in der Welt sehen wollen.“.

     

    Die wahre Inspiration hinter dem Lavazza Kalender „2030 What are you doing?“ ist Jeffrey Sachs. Als Professor an der Columbia University und Sonderberater des UN-Generalsekretärs António Guterres für nachhaltige Entwicklungsziele ist Sachs einer der Nachhaltigkeitsbotschafter, die von Platon dargestellt werden, dolmetschend, zusammen mit seiner Frau Sonia, Ziel Nummer 17: Partnerschaft für Ziele. „Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verabschiedeten 2015 die nachhaltigen Entwicklungsziele, um die Welt weg von den wachsenden Gefahren der Umweltzerstörung und in Richtung einer Zukunft zu lenken, die Wohlstand, Gesundheit, Bildung und Frieden bringen könnte, so Sachs. Nach zwei Jahren sind wir noch weit davon entfernt, diese 17 Ziele zu erreichen, die sicherlich ehrgeizig, aber bis 2030 erreichbar sind: Der Schlüssel ist die globale Zusammenarbeit, ein Schlüsselprinzip, das uns alle betrifft, nicht nur Regierungen, sondern auch Einzelpersonen, Unternehmen, Universitäten und andere Akteure der Zivilgesellschaft. Der Lavazza Kalender honoriert dieses globale Engagement und erinnert uns daran, was auf dem Spiel steht. Meine Hoffnung und meine Überzeugung ist, dass er viele Menschen inspirieren kann, sich für die nachhaltige Entwicklung einzusetzen.“

    17 KÜNSTLERISCHE AUFNAHMEN FÜR DEN PLANETEN

     

    What are you doing? Die umstrittene Frage im Mittelpunkt des Lavazza Kalenders für 2018 fällt sofort ins Auge und appelliert an ihr Gewissen, und da Platon, ein britischer Fotograf und Geschichtenerzähler griechischer Herkunft, sein Objektiv revolutionär einsetzt, ist sie unbequem und schonungslos. Er wird auf der ganzen Welt als „Fotograf der Mächtigen“ geschätzt, da er die Seele und die Menschlichkeit der einflussreichsten Machthaber, Unternehmensgiganten und Ikonen des Showgeschäfts porträtiert und festgehalten hat. „Mit dem Lavazza Kalender „2030 What are you doing?“ möchten wir den Fokus auf eine neue Gruppe von kulturellen Helden lenken und Ihnen alle Macht geben, die sie verdienen, so Platon. Mit diesem Projekt habe ich versucht, in meiner Rolle als kultureller Provokateur eine respektvolle Debatte über die Themen auszulösen, die unser Gewissen leiten müssen und über die Bedeutung von positiver Führung. Da es hier keine Negativität gibt und keine Vorwürfe erhoben werden, gibt es nur Energie und Leidenschaft: Es ist also eine positive Revolution. Dies sind 17 außergewöhnliche Geschichten, die eine Quelle der Inspiration und der Motor einer Gemeinschaft verantwortungsbewusster globaler Bürger sein können, die von Mitgefühl und einer tiefen Verbundenheit gegenüber anderen motiviert sind“.

     

    Den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen der UN ein Gesicht zu geben und die Geschichte eines Beispiels oder einer Inspiration für jedes Ziel zu erzählen, ist die große Herausforderung, die Lavazza mit Platon unter der kreativen Leitung von Armando Testa angenommen hat. „Nachdem wir drei Jahre lang die Defenders of the Earth definiert haben – die modernen Helden, die sich für die Ernährung des Planeten auf eine faire und nachhaltige Weise in Afrika, Lateinamerika und Südostasien engagieren, – wird nun großartige künstlerische Fotografie zum Sprecher für die Dringlichkeit eines universellen sozialen Engagements, das niemand ignorieren kann. Nach Newton, Annie Leibovitz, LaChapelle, Steve McCurry und vielen anderen Meistern der zeitgenössischen Fotografie, haben wir in der Sensibilität von Platon, einem Geschichtenerzähler und großen Kenner der menschlichen Seele, den perfekten Fotografen für die künstlerische Darstellung der 17 SDGs gefunden. Nach 16 Jahren kehrt mit der 26. Auflage des Lavazza Kalenders auch die Schwarz-Weiß-Fotografie zurück: eine Technik, die durch Platons Objektiv modern wird; ein direkter und schnörkelloser Stil, der uns unsere Protagonisten auf möglichst authentische Weise zeigt. Schwarz-Weiß-Fotografie, die zum Nachdenken und zur tiefen Introspektion anregt, hervorragend geeignet für ein universelles Thema wie die Verpflichtung zur Rettung des Planeten“, fügt Michele Mariani, Executive Creative Director von Armando Testa hinzu.

    DIE ANSTECKUNG MIT VERANTWORTUNG

     

    Lavazza wird mithilfe eines integrierten Kommunikationsprojekts durch eine Fernsehkampagne mit 5 Video-Geschichten, einigen Nachhaltigkeitsbotschaftern wie Jeffrey und Sonia Sachs, Carlo Petrini, Alexandra Cousteau, Massimo Bottura und Andre Agassi Sichtbarkeit verleihen. Darüber hinaus fordert der Lavazza Kalender für 2018 (online erhältlich unter Calendar.lavazza.com) die Bürger, Vertreter von Institutionen, Unternehmen und alle Bereiche der Zivilgesellschaft auf, sich der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der UN bis 2030 bewusst zu werden und deren Reichweite zu verstärken. Ab heute können auch Sie sich als Botschafter der Nachhaltigkeit bekennen und zur „Ansteckung“ mit Verantwortung mit dem Hashtag #2030whatareUdoing in den sozialen Medien beitragen. Ermöglicht wird dies durch die Zusammenarbeit mit ASviS. 

     

     

    2030 WHAT ARE YOU DOING?

     

    #2030whatareUdoing @Lavazza

    DOWNLOAD
    DOWNLOAD
    PDF