Zwischensumme
    Die neuen Kaffee-Anbaugebiete
    Die Lavazza Stiftung hat über International Coffee Partners in Gebieten Perus interveniert, in denen die Kaffeeproduktion immer noch ein Novum ist und es noch viel zu tun gibt.
    Die Herausforderung

    Die Regionen nördlich von Peru sind relativ neue Gebiete für Kaffeeproduzenten.

    Viele Bauern haben sich in diesen Gebieten durch staatliche Programme niedergelassen, die die Nutzung dieser Flächen für den Kaffeeanbau gefördert haben.

    Dies ist zwar eine Chance, stellt aber aufgrund des geringen Organisationsgrades und der geringen technischen oder finanziellen Unterstützung auch einige Herausforderungen dar. Dies hat zur Folge, dass die Produktivität und die Einkommen der Produzenten niedrig bleiben.

    Darüber hinaus befinden sich die Bauernverbände in einer Situation der Schwäche und Abgeschiedenheit vom Markt.

    Die Ziele
    Erhöhen der Einkommen der Produzenten.

    Verbesserung des Wohlbefindens in den Familien der Kaffeeproduzenten.

    Unterstützung der nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen.
    Die Antwort

    Die Lavazza Stiftung hat über International Coffee Partners Aktivitäten unterstützt, die die Führung und das Management von Bauernorganisationen stärken und transparente und gut funktionierende Strukturen schaffen.

    Das Projekt zielt auch darauf ab, eine Organisation zu schaffen, die eine Mikrofinanzierung und strategische Geschäftskontakte unterstützt und ihren Mitgliedern Vorteile bieten kann.