• Drucken
  • Lesezeichen setzen

Mehr Informationen



Am 24. Oktober wurde in Mailand der Lavazza Kalender 2014 mit dem Titel Inspiring Chefs vorgestellt. Dank der Zusammenarbeit mit dem berühmten Portrait-Fotografen Martin Schoeller trifft er thematisch voll in Schwarze. Im Mittelpunkt stehen bekannte Chefköche – Menschen, deren Inspiration in der Küche liegt.

Lavazza hat ihnen das komplette Jahr 2014 gewidmet. Wie schon bei den vorherigen Kalendereditionen lag die kreative Leitung des Kalenderprojekts in den Händen der Agentur Armando Testa.

Zu den glorreichen Sieben, die für den Kalender vor der Kamera standen, gehören Ferran Adrià, sein Bruder Albert, Michel Bras, Massimo Bottura, Antonino Cannavacciuolo, Carlo Cracco und Davide Oldani. Allesamt Küchenchefs und innovative Köpfe, die seit Jahren von Lavazzas Kaffee überzeugt sind und ihn mit originellen Kreationen immer wieder neu interpretiert haben.

Selbst für einen bekannten Künstler wie Martin Schoeller war die Arbeit am Lavazza Kalender 2014 eine interessante Herausforderung. Doch da ist noch etwas anderes, das den Kalender einzigartig macht: Zum ersten Mal ist der Küchenchef nicht nur Teil der Kulisse oder symbolischer Vertreter seiner Zunft, sondern steht als Person im Mittelpunkt des Geschehens.

Unsere Einstellung zum Thema Essen in den vergangenen Jahren stark verändert. Es nimmt einen deutlich höheren Stellenwert ein. Dies ist nicht zuletzt auch der Verdienst der Küchenchefs, deren kreative Arbeit uns dazu gebracht hat, unser Essen mit anderen Augen zu betrachten. Sie haben die Küche in ein lebendiges Forscherlabor verwandelt, in dem untersucht, weiterentwickelt und oft auch experimentiert wird

Francesca Lavazza, Corporate Image Director des Unternehmens, erklärt die Idee hinter dem diesjährigen Kalender so: „Diese Küchenchefs sind nicht nur Pioniere des neuen Geschmacks, sie sind vor allem unsere Freunde.



Wir wollten sie in den Mittelpunkt unserer Welt stellen, die ja immer spielerisch, humorvoll und leicht surreal ist. Mit Martin Schoeller und der Agentur Armando Testa haben wir sie als Jongleure von Gedankenblasen dargestellt. Oder als Naturphilosophen, die nach der Essenz des Lebens suchen und die Ursprünge ihres Daseins ergründen wollen … ob auf der weißen Oberfläche eines Reiskorns, in Geschichtsbüchern oder im Meer, der Quelle allen Lebens.“

Das Endergebnis ist einzigartig: Eine atemberaubende Fotoserie von fast filmischer Qualität, eine nahtlos ineinanderfließende Bildfolge zum Thema Inspiration. Die Küchenchefs, für die die Arbeit als Kalender-Model ja nicht unbedingt naheliegend war, fühlten sich an Schoellers Sets auf Anhieb sehr wohl und gewährten der Kamera einen Blick auf ihr innerstes Selbst – die Kaffeetasse dabei stets in der Hand.

Die Pressekonferenz zur Präsentation des Lavazza Kalenders bot die ideale Plattform für die Bekanntmachung der neuen Partnerschaft zwischen Lavazza, Slow Food und der University of Gastronomic Science in Pollenzo. So stellte Carlo Petrini zwei Fortgeschrittenenkurse für italienisches Kochen vor, die im kommenden Jahr stattfinden und von 20 italienischen und 20 ausländischen Studenten besucht werden können. Darüber hinaus wird Lavazza Stipendien für zwei YOUNG INSPIRING CHEFS vergeben. Die Auswahl der vielversprechendsten Kandidaten übernimmt das Wissenschaftliche Komitee der Universität, dem führende Experten der Gastronomiebranche angehören.

Gelungener Abschluss der Veranstaltung war das „Impossible Dinner“, das im Pelota Komplex in Mailand unter der Leitung von Camila Raznovich stattfand und bei dem die Küchenchefs des Lavazza Kalenders dem Publikum ein einzigartiges Geschmacks- und Genusserlebnis boten.