• Drucken
  • Lesezeichen setzen

Cafe Crema von Lavazza

Typisch italienischer Kaffeegenuss

Kaffee Crema  – typisch italienischer
Kaffeegenuss mit dem gewissen Extra

Caffè Crema hat seinen Namen von der edlen Schaumkrone. In dieser Crema vereinen und konzentrieren sich alle aromabindenden Stoffe des Kaffees. Das zeichnet die Caffè Crema Mischungen von Lavazza aus – sie schmecken wie vom Barista frisch aufgebrüht.

Das Besondere am Kaffee Crema

Die Crema ziert einen Espresso – die berühmte goldbraune Schaumkrone, die aus Kaffeebohnenöl, Proteinen, Zuckerarten und Kohlenstoffdioxid besteht und einen großen Teil des Aromas bindet. Sie ist im Wesentlichen für einen vollen Geschmack verantwortlich. Ganz auf diese Qualitäten setzt auch der Caffè Crema von Lavazza. Er gelingt am besten mit einem Vollautomaten, eignet sich aber für alle Zubereitungsarten

Ein Caffè Crema wird mit der Wassermenge einer „normalen Tasse Kaffee“ zubereitet wird. Er ist aber kein Filterkaffee, sondern wird nach Espresso-Art aufgebrüht. Das Wasser durchläuft also nicht minutenlang den Kaffee, sondern wird mit hohem Druck in rund 30 Sekunden durchgepresst. Das bringt eine bessere Extraktion der Aromen sowie die Crema-Bildung mit sich. Die Crema bündelt in kleinen Gasbläschen Duft und Aroma des Kaffees und verhindert, dass sie sich zu schnell verflüchtigen. Gleichzeitig verhindert sie zu schnelles Abkühlen und gewährleistet so auch nach dem ersten Schluck das volle Aroma.

 

Die Crema selbst schmeckt etwas bitter und kann für einen besonders reinen Espressogenuss auch abgeschöpft werden. Dadurch geht aber etwas vom Aroma verloren. Letztendlich entscheidet der persönliche Geschmack.

Farbe und Art der Crema geben Aufschluss über die Qualität und das Alter der verwendeten Bohnen – und über Fehler bei der Zubereitung. Ältere Kaffeebohnen und zu heiß aufgebrühte Bohnen bilden weniger und nicht so dichten Schaum. Ist die Crema sehr dunkel, war die Kaffeemenge zu groß. Ist sie auffällig hell, war der Mahlgrad zu grob oder die Durchlaufzeit zu kurz. Für eine besonders aromatische, feste Schaumkrone müssen die Bohnen sehr fein gemahlen sein. Im Unterschied zu den dunkel gerösteten Espresso-Bohnen sind Caffè Crema Bohnen etwas heller geröstet.

Die Caffè Crema-Mischungen von Lavazza

Insgesamt vier Sorten umfasst das Caffè Crema Sortiment von Lavazza. So überzeugt Lavazza Caffè Crema Classico durch einen harmonischen Geschmack und eine würzige Note. Er ist auch als Pad erhältlich. Lavazza Caffè Crema Dolce (gibt es ebenfalls als Pads) dagegen mundet weich und mild. Mit einem reichhaltigen und kräftigen Geschmack beglückt Lavazza Caffè Crema Gustoso seine große Fangemeinde. Und mit dem koffeinfreien Lavazza Caffè Crema Decaffeinato lässt sich reiches Aroma und voller Geschmack rund um die Uhr genießen. Gemein ist diesen Mischungen von Lavazza die typisch samtige Crema eines exzellenten italienischen Caffès.

CREMA E AROMA
Eine Kaffeemischung mit cremig-aromatischem Geschmack und einer lang anhaltenden Crema.
CAFFÈ CREMA CLASSICO
Eine harmonisch-würzige Mischung aus den feinsten Arabica- und Robusta-Bohnen.
CREMA E GUSTO
Intensives ausgewogenes Aroma, voller Körper, duftend mit reichem Nachgeschmack.
CAFFÈ CREMA DOLCE
Eine Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen mit einem weichen, milden Geschmack.
CAFFÈ CREMA GUSTOSO
Eine Arabica-Robusta-Mischung mit reichhaltigem und kräftigem Aroma.
CAFFÈ DECAFFEINATO
Eine hervorragende Kaffeemischung mit der ganzen Intensität eines Espresso.
CAFFÈ CREMA CLASSICO, PADS
Eine harmonische und würzige 100 % Arabica-Mischung, gebrauchsfertig als Pad dosiert.
CAFFÈ CREMA DOLCE, PADS
Eine weiche und milde 100 % Arabica-Mischung, gebrauchsfertig als Pad dosiert.